Seite auswählen

Das Düsseldorfer Theater „Kulisse“ wurde 1996 eröffnet. Der Hauptdirektor ist Vyacheslav Lisin, künstlerische Leiterin ist Nelli Kunina. Der Name des Theaters hat sich aus einer Kombination der Namen der beiden Gründer entwickelt, das im Russischen das Wort Kulisse ergibt.

Das Theater hat sich selbst zur Aufgabe gemacht, die russische Kultur und Theaterschule zu vertreten, sowie die deutsche Öffentlichkeit auf die kreativen Menschen aufmerksam machen, die aus der ehemaligen Sowjetunion nach Deutschland kamen. Aus diesem Grund was die erste Theateraufführung „Die russische Seele in Düsseldorf“. Für die Bewohner der Stadt war das Theater eine Entdeckung, wie viele russische Talente unter ihnen leben. Auch in der Presse erhielt das Theater Aufmerksamkeit.

Später wurde das Repertoire des Theaters so erweitert, dass die Stücke für die Zuschauer verschiedener Nationalitäten interessant und verständlich waren. Mittlerweile ist Theater „Kulisse“ bei vielen Zuschauern bekannt und beliebt und hat die Anerkennung und Unterstützung der Theatergemeinschaft und der Stadt Düsseldorf verdient. Auf der Bühne des Theaters wurden verschiedene Performances aufgeführt:

das lustige Musical „die Hochzeit“ nach dem Theaterstück von M. Zoschtschenko, die dramatische Performance „Der Glückssucher“, das Musikstück „Jüdisches Schicksal „, das Philosophische Drama von G. Gorin „Vergiss Herostratus!“, die Komödie von A. Ostrovsky “ Eine Dummheit macht auch der Gescheiteste/Klugsein schützt vor Torheit nicht“ und von S. Mrozek „Striptease“, in einem Kabarett Stil in zwei Sprachen.

Der Theaterdirektor, ein Absolvent der Mchat Theaterakademie in Moskau, ist selber Schauspieler und Regisseur, ein Schüler großer Meister wie P. Massalsky, I.Tarkhanov, A.Komissarov, studierte Regie bei O. Efremov und E.Radomyslensky, inszenierte über 20 Aufführungen in den letzten 20 Jahren. Preisträger internationaler Theaterfestivals, Grand Prix-Preisträger, Chevalier des Ordens „Für Verdienste in Deutschland“.

Über die Aufführung

Erotische Komödie in zwei Akten „Der Charme des Ehebruchs“ basierend auf Valentin Krasnogorovs Stück. Regie führte Vyacheslav Lisin. Ein Theaterstück über Verrat und wahre Liebe.